Obergurgel – der Diamant der Alpen

Obergurgel, ein Skiort für Anfänger und Profis

Test

 

 

Warum Obergurgel …

 

Zum Skigebiet Obergurgel sind wir gekommen, weil ich erst spät Skifahren gelernt habe und wir somit ein Skigebiet für blutige Anfänger im fortgeschrittenen Alter gesucht haben. Wie haben viel im Netz recherchiert und sind immer wieder über das Skigebiet Obergurgel gestolpert und ja was soll ich sagen, wie haben es dann einfach ausprobiert, und sind bis heute hängen geblieben.

 

Die Anreise …

 

Bei unseren Skiurlauben erfolgte die Anreise bisher immer mit dem Auto, da wir eigene Skiausrüstung haben, und auf diese auch nicht verzichten wollen, ist es gerade für mich keine wirkliche Alternative die Bahn zu benutzen, da es mir einfach viel zu viel Gepäck ist. Wie kommen aus der Gegend von Köln und somit ist für uns eine Fahrt von gut 8 Stunden mit zwei kleinen Pausen. Wir fahren meistens nachts, beziehungsweise sehr früh am Morgen und sind dann meistens so gegen 09:00 / 10:00 Uhr ober in Obergurgel angekommen.

Man sollte bedenken, dass man so gut 70 Kilometer vorm Ziel die Autobahn verlässt, über den sogenannten Fernpass fährt und es dann irgendwann halt nur noch eine Straße nach oben gibt, und die wollen alle rauf. Dazu kommt das etwas unterhalb von Obergurgel noch Sölden liegt, was auch gerade in der Hochsaison sehr gut besucht ist. Man teilt sich umso später mal kommt, also mit immer mehr Leuten die Straße, und das führt dann gerne immer mal wieder zu Stillstand. Gerade am beliebtesten Anreisetag, dem Samstag. Daher sind wir mittlerweile dazu übergegangen schon freitags an- und wenn es geht erst sonntags wieder abzureisen. Zumindest in Obergurgel ist es mittlerweile nicht mehr so, dass man starr daran festhält, eine Buchung nur von samstags bis samstags möglich zu machen.


Ansonsten sei zur Anreise nur gesagt, wer nicht gerade ein Allrad Fahrzeug hat, sollte definitiv Schneeketten dabeihaben und vor allem auch benutzen können. Für die Leute mit Allrad – wie haben noch nie Ketten gebraucht, es gibt aber auf der Strecke und auch im Dorf Straßen auf denen Schneeketten Schilder stehen, und wenn diese aufgeklappt sind besteht halt Kettenpflicht, oder zumindest die Pflicht sie dabei zu haben.

Eine Anreise nach Obergurgel ist aber auch mit dem Zug und dann mit dem Bus möglich, manche Hotels bieten sogar einen Shuttle Service zum nächsten Flughafen an.

 

Der Ort Obergurgel und die Pisten

 

Hohe Muht

 

Obergurgel ist ein Skiort, der überschaubar ist, eigentlich gibt es, wenn man angekommen ist keinen Grund mehr das Auto zu bewegen, die Entfernungen im Ort selber sind alle zu Fuß zu meistern. Direkt im Ort gibt es auch alles was man braucht, von Supermärkten, über einen Friseur, bis hin zu Restaurants und natürlich Sportgeschäften. Und wenn es wirklich sein sollte, dass man zu weit vom Lift weg ist, dann gibt es auch immer noch den Skibus, der sehr regelmäßig fährt.


Trotz der Überschaubarkeit des Ortes ist das Skigebiet nicht klein, Obergurgel und Hochgurgel sind mit einem Lift verbunden, und somit stehen schon etliche Pistenkilometer zur Verfügung, und ein langes Warten am Lift ist hier echt die Ausnahme. Die Pistenbedingungen in Obergurgel sind toll. Gerade für Anfänger, und da spreche ich wie gesagt aus Erfahrung, sind die breiten Pisten ein Traum, man hat Platz genug. Vor allen gibt es auch Pisten jeder Art, viele blaue und rote also leichte Pisten und Pisten mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Es gibt aber auch durchaus schwarze Pisten für die die es richtig können. Es sollte hier also wirklich jeder etwas für sich finden.

 


Und was mich vor ein paar Jahren, als absoluter Anfänger begeistert hat, war die Tatsache, das ich nicht wie in anderen Skigebieten „unten“ bleiben musste, sondern auch höher gelegene gute Pisten für mich finden konnte, und man musst hier auch keine Angst haben mit „hoch“ zu fahren, da es zum einen eine blaue Talabfahrt gibt, die man nach mit ein bisschen Übung auch als Anfänger fahren kann. Und wem es doch zu viel oder auch nachmittags einfach zu voll ist, der kommt auch mit der Gondel wieder nach unten.

Und nein, das ist keine Schande, sondern Vernunft und besser als ein verdrehtes Knie.

Bei mir war es oft so, dass mich gerade am Anfang einfach die vielen anderen Leute auf der Piste verunsichert haben, und klar, dann wird nachmittags die Talabfahrt auch noch leicht bucklig oder weich, schon allein, weil ja alle hier runter wollen. Und so bin ich im ersten Jahr oft mit dem Lift wieder nach unten gefahren, und mein Ego hat es problemlos überlebt.

Hier habe ich für euch mal den Link zum Pistenplan   

Was Obergurgel hier auch ganz klar auszeichnet ist die Schneesicherheit, Obergurgel selber liegt auf 1900 Metern und von da aus geht es hoch bis auf bis zu 3027 Metern. Selbst in den letzten Jahren, wo Schnee gerade auch zu Weihnachten in vielen Skigebieten Mangelware war, konnten wie in Obergurgel immer schön fahren, und das auch bis ins Tal. Was nicht zuletzt auch daran liegt das die Pisten hier sehr gut präpariert werden.

 

Unterkünfte und Verpflegung in Obergurgel …

 

Man hat in Obergurgel quasi alle Möglichkeiten, von einer Unterbringung im Appartement als Selbstversorger, oder teilweise auch mit der Möglichkeit das Frühstück dazu zu buchen über Pensionen mit Frühstück sowie Hotels aller Klassen mit Halbpension findet man hier eigentlich alles. Für Selbstversorger gibt es zwei Supermärkte, in denen man alles Nötige bekommt. Natürlich gibt es auch viele Möglichkeiten schön essen zu gehen. Und auch hier gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas. Man findet vom Imbiss über die Pizzeria bis zum Restaurant mit mehr gängigem Menu alles.


Im ersten Jahr haben wir uns für das Hotel Mathisen mit Halbpension entschieden, und dann aber festgestellt das es uns ehr liegt eine Pension mit Frühstück zu buchen, einfach weil wir gerne flexibel sind was die Essenszeiten nach dem Frühstück angeht, mal etwas auf einer Hütte zu Mittag, mal ehr spät abends im Restaurant oder auch einfach mal nur eine Pizza zu mitnehmen.


So sind wir immer mal wieder in der Pension Michael oder auch in der Pension s´Homatl gelandet, und wir sind in beider sehr zufrieden. Beide haben auch eine schöne Lage um gut zum Lift zu kommen, nette und geräumige Zimmer und einen Saunabereich.

 

Unser Fazit…

 

Für uns ist Obergurgel seit einigen Jahren der perfekte Skiort, nicht zuletzt wegen der Schneesicherheit, den schönen breiten Pisten, und der angenehmen Größe, und einem akzeptablen Preis-Leistungs-Verhältnisses.
Was man ganz klar sagen muss, wer Skiurlaub machen will um bis zum abwinken Apreski zu haben, der ist hier falsch, es gibt auch hier die Möglichkeit schön zu feiern, und das auch immer mal wieder bis tief in die Nacht, aber Obergurgel ist kein Party Ort.
Wir können Obergurgel nur empfehlen und werden sicher noch das ein oder andere Mal dort Skiurlaub machen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*